Category Archives: General

Straßenschlacht in Brüssel

Ausnahmezustand am 6.November in Brüssel: Soziale Einschnitte und Rentenreformen trieben die BelgierInnen auf die Straße.
Mehr als 100.000 Menschen haben am Donnerstag gegen die Sparpolitik der belgischen Regierung protestiert. Geplant ist, das Rentenalter auf 67 Jahre heraufzusetzen und die automatische Anpassung der Löhne an die Inflationsrate, die sogenannte Lohnindexierung, zu kippen.
Mit ihrem gewaltsamen Protest legten die Beschäftigten aus Verwaltung und Unternehmen den Verkehr und das öffentliche Leben weitgehend lahm, die U-Bahnen fuhren nur eingeschränkt.
Um 14 Uhr kam es am Südbahnhof, dem Brüsseler Knotenpunkt für den Fernverkehr, zu schweren Ausschreitungen.

Continue reading Straßenschlacht in Brüssel

Bruno-Taut-Haus, Beitrag zur Strategiediskussion bezüglich Anti-Gentrification

übernommen von linksunten :

Am Bruno-Taut-Haus am Engelbecken in Berlin-Mitte gab es in der Vergangenheit immer wieder stadtumstrukturierungskritischen Glasbruch. Zwei Menschen aus diesem luxusmodernisierten Privateigentumshaus, einem ehemaligen Gewerkschaftsgebäude, haben jetzt Rat gesucht bei der Mieter*innen-Ini Kotti&Co. Dort empfahl ihnen ein Aktivist, gentrifizierungskritische Plakate in die Fenster zu hängen und sich auf der Mieten- und Lärm-Demo am 8.11. als „Versteher“ der Bewegung zu inszenieren, um so weitere Angriffe auf das Haus abzuwenden. Continue reading Bruno-Taut-Haus, Beitrag zur Strategiediskussion bezüglich Anti-Gentrification

Rémi Fraisse – „Bullen, Schweine, Mörder“

Die Demo am Samstag, 01.11., in Nantes ging schnell nach Beginn in direkte Auseinandersetzungen mit den Bullen über. Zuvor waren über 1000 Menschen unter Parolen wie “Bullen, Schweine, Mörder”, ”Die Bullen verstümmeln, die Bullen morden” (was sich auf die Menschen bezieht, die z.B. ihr Augenlicht durch Gummigeschosse verloren haben) durch die Innenstadt gezogen. Continue reading Rémi Fraisse – „Bullen, Schweine, Mörder“

oplatz, gärtner und der neokolonialismus der grünen partei in deutschland 2014

an den vorgängen um die besetzung des oranienplatzes und der schule in der ohlauer str. lassen sich einige grundzüge grüner politik und ihres wählerklientels beobachten, auf die mensch, bei einer etwaigen beteiligung dieser partei an einer brd-regierung gefasst sein sollte, auf die aktivist_innen in mieter_innenkämpfen wie in flüchtlingskämpfen in den letzten jahren immer wieder gestoßen waren. Continue reading oplatz, gärtner und der neokolonialismus der grünen partei in deutschland 2014

Zum Tod von Rémi Fraisse

Der Tod von Remi Fraisse hat in Frankreich zu zahlreichen Demos, Protesten und Gedenk- Kundgebungen geführt, bei denen es teilweise zu Zusammenstössen mit den Bullen sowie Sachbeschädigungen an Banken, etc. kam. Auch heute abend wird es z.B. in Rennes eine weitere Demo geben. Für kommenden Samstag, 01.November, 14:00 Uhr wird derzeit eine grössere Demo in Nantes vorbereitet. Continue reading Zum Tod von Rémi Fraisse

Debattenbeitrag – „Berlin struggle“ & „Terror im Kiez“

Vorweg: Wir sind skeptisch, ob es überhaupt noch genug Gruppen gibt, die sich im Diskursiven Raum der linksradikalen/autonomen Politik an Grundlegenden Debatten beteiligen. Schon die letzten größeren Texte und Auswertungen blieben meist ohne nennenswerte Reaktion. Mit dem Text wollen wir einen Beitrag, zur hoffentlich aufkommenden Debatte, um den „Berlin Struggle“-Text leisten und dabei den Widerstand gegen Verdrängung in die Diskussion mit einführen. Freuen würden wir uns auch, wenn die Debatte über Berlin hinweg stattfindet, da in Hamburg oder anderswo, sich doch sicher zum teil die gleichen Fragen aufdrängen.

Continue reading Debattenbeitrag – „Berlin struggle“ & „Terror im Kiez“

ZAD: Brief eines Untergetauchten

der folgende Text ist von zad.nadir.org übernommen:

Anlässlich einer Versammlung der Komitees in Nantes, die darauf abzielt, der Repression gemeinsam die Stirn zu bieten, erlaube ich mir, euch meine jüngsten Erfahrungen in Erinnerung zu rufen. So partiell sie auch sein mögen, von ihnen ausgehend spreche ich zu euch. Es geht um eine Geschichte, die man teilen sollte, innerhalb der Bewegung und darüber hinaus. Continue reading ZAD: Brief eines Untergetauchten

Bilder vom globalen Widerstand

Gegen Bonzen, Neonazi-Schergen und Mos Maiorum.

Eine entschlossene Demonstration hat am Samstag,18.Oktober, in Bologna gleiche mehrfach politisch Stellung genommen. Die Demonstration startete am frühen Nachmittag. Zunächst zog sie zum Hauptbahnhof. Im Vordergrund standen dabei kommunikative Aktionen gegen die laufende europaweite polizeiliche Operation Mos Maiorum. dabei wurden die europaweite Migrantenjagd angeprangert und das Recht aufgenommen zu werden sowie die Freiheit zu bleiben, sich zu bewegen und über die eigene Zukunft zu entscheiden eingefordert. Continue reading Bilder vom globalen Widerstand

„berlin struggle“ – eine Strategie-Diskussion…

Die alles bestimmende Frage ist, ob wir so weitermachen können wie bisher. Zum Ist-Zustand denken wir: es gibt sehr wenige Menschen, die ihr Wissen zu den stattfindenden Kämpfen derart strukturieren, dass ihm eine Kraft entspringen kann. Hingegen der Staat uns als Organisation gegenüber tritt, die darauf ausgelegt ist Wissen zu sammeln, zu sortieren und dieses konsequent zu nutzen in der Lage scheint. Continue reading „berlin struggle“ – eine Strategie-Diskussion…

[Wien] „no celebration of the nation“ – 26. oktober stören / sabotieren / abschaffen

der folgende Aufruf ist von linksunten übernommen:

In den folgenden Texten haben wir einen Versuch gestartet die hässlichen Geschehnisse der jährlichen 26. Oktober – Feier zu analysieren, aber auch stark auf die Hintergründe von nationaler Identität und Nationalismen einzugehen.

Wir finden, dass es längst an der Zeit ist über Perspektiven zu diskutieren und militante Mittel anzuwenden, wenn die Notwendigkeit besteht. Deshalb ist ein Teil dieser Texte auch aus eine Chronologie über Gegenaktionen und Auseinandersetzungen in der Vergangenheit. Vergangene Kämpfe müssen nicht als abgeschlossen gelten. Uns ist es wichtig sich die Geschichte von Widerstand bewusst zu machen und sie in eine alltägliche Praxis miteinzubeziehen. Um gegen Kontinuitäten der Herrschaftsverhältnisse anzukämpfen ist eine inhaltliche Aufarbeitung (von z.b.: Nationalsozialismus, Kolionalismus,..) die Basis für konsequentes zur Wehr setzen! Continue reading [Wien] „no celebration of the nation“ – 26. oktober stören / sabotieren / abschaffen