Category Archives: Türkei

Neue Kämpfe in kurdischen Städten

Amed, Cizîr, Nisêbîn, der Widerstand wächst

ANF | Immer mehr Menschen schließen sich der Selbstverteidigung und dem Widerstand gegen die immer schwerer werdenden Angriffe des türkischen Staates in Amed (türk. Diyarbakir) und im Landkreis Nisêbîn (türk. Nusaybin) in der Provinz Mêrdîn (türk. Mardin) an.

AMED
Tausende führen in Amed den Widerstand als Antwort auf das brutale Vorgehen der türkischen Sicherheitskräfte gegen die Menschen in den kurdischen Gebieten. Continue reading Neue Kämpfe in kurdischen Städten

Hoffnungsfunken in städtischen Wüsten

Wie immer ist alles Scheiße. Oberflächlich betrachtet vielleicht. Bei genauerem Hinsehen fallen kleine Funken auf, die ohne voneinander zu wissen, in den verwüsteten Zentren unserer Feinde aufleuchten. Einige Beispiele von Ende September/ Anfang Oktober zusammengetragen:

22.September in Gazi/Istanbul, Gedenken an Aziz Güler wird von Bullen angegriffen, Leute verteidigen sich.

In Athen werden am 26. September Bullen vor dem Polytechnikum angegriffen.

Continue reading Hoffnungsfunken in städtischen Wüsten

Jahrestag von Berkin Elvan

Ein Jahr nach dem Tod von Berkin Elvan haben in der Türkei viele Menschen gegen den Polizeistaat und die Regierung protestiert. Erdogan verhöhnte kürzlich die Mutter von Berkin und bedankte sich bei der Polizei. Die Mörder von Berkin bleiben anonym damit nicht gegen sie ermittelt werden kann. Für die Familie von Berkin ist es wichtig, die staatliche Verantwortung für seinen Tod fest zustellen. Continue reading Jahrestag von Berkin Elvan

Infos zum Krieg gegen Rojava

Seit einiger Zeit fliegen vor allem in den kurdischen Städten der Türkei wieder Steine und Gaskartuschen durch die Straßen. Kurdische und türkische DemonstrantInnen protestieren gegen die mörderische Haltung der Türkei im Kampf gegen den „Islamischen Staat“ (IS). Während der Proteste und Ausschreitungen sind bereits 37 Menschen ums Leben gekommen, darunter einige Bullen und viele Jugendliche. Continue reading Infos zum Krieg gegen Rojava

Angriff auf Gazi

der folgende Text ist vom lowerclass magazine geklaut:

Am vergangenen Freitag griff die türkische Polizei das linke Istanbuler Viertel Gazi Mahallesi an. Der zwölfte September – Kein Tag wie jeder andere in der türkischen Geschichte. Am 12. September 1980 putscht sich das türkische Militär an die Macht. Das Kriegsrecht wird verhängt, alle politischen Parteien werden verboten. Nach dem Putsch werden tausende politische Gefangene gefoltert und zum Tode verurteilt.

Am 34. Jahrestag will der türkische Staat wieder einmal seine Muskeln spielen lassen. Um 5:00 in der Morgendämmerung stürmt die Polizei insgesamt 150 Wohnungen im revolutionären Stadtteil Gazi. Continue reading Angriff auf Gazi

Istanbul: Hinter den Barrikaden

Der folgende Text ist von linksunten übernommen:

[Istanbul Diaries VI] Hinter den Barrikaden – Der erste Mai in Istanbul. Einige Bemerkungen und Tipps zur Straßenmilitanz Wir haben auf den Seiten unseres schmucken Magazins sehr oft über die politische Situation in der Türkei und die Gründe, warum hier nicht erst seit Gezi viele die Schnauze voll haben, geschrieben. Weil das so ist, dürfen wir für das folgende einfach voraussetzen, dass wir uns alle einig sind, dass Widerstand in diesem Land legitim ist, und er notwendiger Weise militant sein muss, da zumindest in diesem Staat ansonsten nichts zu erreichen ist.
https://www.youtube.com/watch?v=Hvi0tnrgAYc

Continue reading Istanbul: Hinter den Barrikaden

Widerstand in den Metropolen des Kapitalismus

In den  letzten Monaten haben sich eine Reihe unerwarteter Eruptionen in einigen Zentren der herrschenden Ordnung ereignet, die sowohl für die Wächter des Systems als auch für viele widerständige Gruppen kaum voraussehbar waren. Dabei haben sich neue Ansätze für den städtischen Widerstand offenbart, die in ihrer Komplexität aus der Ferne kaum zu erfassen sind.

2013 war das Jahr der Revolten, in Ägypten, Bahrain, Brasilien, Schweden und der Türkei gingen Massen auf die Straßen um die Bullen anzugreifen. Auf dem Territorium der BRD war es jedoch wie (fast) immer ruhig. Die ehemals turbulenten Subkulturen sind vom Mainstream absorbiert, das sogenannte „linksliberale, bürgerliche Milieu“ steht schon lange stramm für den starken Staat und die Aktionen von linksradikalen, autonomen oder antiautoritären Gruppen sind an ihre Grenzen gelangt.

Wie es weiter gehen könnte zeigt vielleicht der Blick über den eigenen Tellerrand.