Randalieren gegen Trump

Für anarchistische und antifaschistische Gruppen in den USA war es die größte Mobilisierung seit langem – #Disrupt J20, die Amtseinführung des Faschisten Donald Trump.
In vielen Städten waren Proteste für diesen Tag vorbereitet worden. Auf dem Gelände der Universität in Seattle richteten sich diese gegen den Auftritt des rechtsradikalen Hetzers Milo Yiannopoulous bei einer Veranstaltung des College Republicans student club . Der Zugang zum Veranstaltungsort auf dem Campus wurde von Antifaschist*innen blockiert, die sich Hunderten Rassisten und Bullen gegenüber sahen. Im Handgemenge wurde ein Antifaschist von einem Milo Fan in den Bauch geschossen, der Schütze stellte sich später den Bullen, wurde aber freigelassen. Hier wurde auch ein Streifenwagen eingeworfen.

In Chicago waren Kleingruppen in der Masse der Gegendemonstration unterwegs und entglasten einige Banken, 15 Menschen wurden verhaftet. Continue reading Randalieren gegen Trump

Unruhen in Mexico

Die Erhöhung der Benzinpreise um 20% seit dem 1. Januar durch den Präsidenten Enrique Peña Nieto führte in ganz Mexico zu Plünderungen und Zusammenstössen mit den Bullen.
Diese haben zu über 400 Festnahmen, 250 geplünderten Geschäften und sechs Toten geführt, auch weil Bürgerwehren im Auftrag von Ladenbesitzern gegen Demonstrierende vorgingen. Continue reading Unruhen in Mexico

Bei den Protesten gegen PEC 241/55 in Porto Alegre (25.11. & 13.12. 2016)

Sie wollen das wir jeden Tag früh aufstehen um jeden Tag zu arbeiten und wenn möglich bis ans Ende unseres Lebens … Für was? Wir haben schon verstanden und wir werden es nicht akzeptieren.

Die Zerstörung der Erde und von allem Lebenden um es in Geld zu verwandeln, ist das Gesetz. Die Gesetze, die zusammen die Verfassung bilden, die die Bibel des Staates ist, der Demokratie, sind eine Reihe von Verträgen und Auflagen von Politikern, Eigentümern, den Reichen, Kapitalisten und falschen Kritikern. Alles, was von ihr kommt, ist schädlich für die Freiheit.

Das Parlament ist eine Höhle und aus ihm wird immer ein Wille kommen ein Canga (Anm. d. Übers.: Canga ist ein Mehrzweck-Stück Stoff auch bekannt als Sarong, das oft in Brasilien anstelle eines Handtuches verwendet wird) unter dem menschlichen Kollektiv zu sein, dass in dem von dem brasilianischen Staat kontrollierten Gebiet lebt. Im permanenten Brandschutz, den die Regierung gegen die Bevölkerung aufrechterhält, ist das neue Verfassungsänderungsprojekt PEC 241/55 ein Mörser. Es ist der rohste Ausdruck der Macht: Wir kommandieren, du gehorchst, arbeite! Und es kommt noch mehr, die neue Regierung bleibt ein Feind wie alle ihre Vorgänger, ausgefeilter in ihrem gierigen Angriff gegen die Bevölkerung und das Land, gegen alles.

Als wir eintrafen war der Krieg schon erklärt, wir verweigerten einfach den Gehorsam und friedfertiges Verhalten. Continue reading Bei den Protesten gegen PEC 241/55 in Porto Alegre (25.11. & 13.12. 2016)