Drei regelverletzende Interventionen im Sommer 2015

Verschiedene Spektren, zwischen denen es wenig Überschneidungen gibt, brachen in den letzten Wochen den tristen Alltag politischer Ohnmacht auf, mit unterschiedlichem Erfolg.

Am 21. Juni stürmten tausende DemonstrantInnen die Wiese vor dem Reichstag, um Gräber für die auch von der deutschen Regierung ermordeten Flüchtlinge auszuheben. Der angemeldete Protest- „Marsch der Entschlossenen“ vom Zentrum für politische Schönheit, der kurzerhand Zäune einriss und sich die Menschenmenge über den Rasen hermachte, überraschte die Bullen.

Continue reading Drei regelverletzende Interventionen im Sommer 2015

In Athen wird es heiß

Während einige machtverliebte Gruppen in Deutschland immer noch die Politik der Regierung aus Syriza und Anel rechtfertigen, kippt in Athen langsam die Stimmung. Ob sich das Vorgehen von Tsipras als „Verrat“ bezeichnen lassen muß oder als Schizophrenie, spielt keine Rolle. Nein bedeutet Ja, ein normaler Vorgang in der Demokratie, zu dem auch schon alles gesagt wurde.

Bei einer OXI-Demonstration am 3. Juli für das Referendum der Regierung, liefen auch Leute mit, denen zugetraut wurde, eventuell nicht an der Abstimmung teilzunehmen und dissidente Positionen zu vertreten, eben jener Flügel der Antiautoritären, der seit Amtsantritt von Syriza eher mäßigend wirkte. Dieser Block wurde von DELTA Einheiten angegriffen, deren Suspendierung ein Wahlversprechen von Syriza war:

Continue reading In Athen wird es heiß

Verhaftungen in Santiago

Am 2. Juli wurden in Santiago die Genoss_innen Manuel Espinoza Espinoza, Víctor Zuñiga Quijada, Felipe Román Toledo, Natalia Alvarado Gattas und María Paz Vera Urra festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, im November 2014 einen Stützpunkt der PDI (chilenische Kriminalpolizei) angegriffen zu haben. Dabei wurden zwei Beamte verletzt und zwei ihrer Fahrzeuge verbrannt.
Video von diesem Angriff:

Continue reading Verhaftungen in Santiago

Nie wieder Lange Woche der Rigaer Straße!

der folgende Text wurde von linksunten übernommen:

Sie war gut, diese Woche. Wer eine Woche durchgängig Straßenfest erwartete, war bestimmt enttäuscht. Tatsächlich haben aber die beteiligten Projekte, Gruppen und Einzelpersonen ein respektables Programm auf die Beine gestellt. Darüber hinaus haben so viele Anwohner_innen der Gegend an den Aktivitäten und Auseinandersetzungen teilgenommen, wie schon lange nicht mehr. Gemeinsam, mit Humor und Hass, haben wir den Angriffen der Bullen getrotzt und uns dabei besser kennen und schätzen gelernt.

Continue reading Nie wieder Lange Woche der Rigaer Straße!

Zur Cuvry-Brache Besetzung

Am Abend des 21.06.2015, wurde die Cuvry-Brache in Berlin Kreuzberg geöffnet und wieder-besetzt!

Wer wir sind und was wir wollen:

Wir sind, HartzIVler*innen, Romas, eure Nachbar*innen, Chaot*innen, Queer*s, Refugees, kurz die abgehängten dieser Stadt. Wir sind die, die überall und nirgends sind, am 21.06.2015 sind wir im Wrangel-Kiez aufgetaucht und haben uns ein Stück Stadt zurückgenommen, um darauf gemeinsam und solidarisch zu leben und zu kämpfen für eine ganz andere Stadt.

Continue reading Zur Cuvry-Brache Besetzung